6. Herkules – Marathon 2017

10 mal zwischen Herkules und Elfbuchen in Kassel-Wilhelmshöhe

10.08.2017 von Bernd Neumann

 Nach nur 5 Tagen Pause bin ich schon wieder in Sachen Marathon sammeln unterwegs. Heute bleibe ich in der Region, denn ich werde bei Sylke Kuhn vom Laufwerk Kassel starten. 14 Personen haben sich für heute angemeldet.

 Treffpunkt ist der Parkplatz vor dem Terrassen-Cafe. Wie ich dort ankomme ist Werner Kater schon da, denn wir zwei wollen einen Frühstart machen damit man hinterher nicht zu lange warten muss auf uns. Wir machen uns fertig und gehen zum Startpunkt, der sich genau neben dem oberen Eingang vom Herkules-Besucherzentrum liegt.

 Der Start beginnt im Rücken vom Herkules, dem Kasseler Wahrzeichen, das seit Juni 2013 auf die Liste der Weltkulturerbe gekommen ist.

 Die Laufstrecke ist eine 4,3 km lange Rundstrecke die 10 mal durchlaufen werden muss. Die Strecke wurde per GPS und Messrad am 26.07.2016 vermessen, pro Runde sind ca. 80 Höhenmeter zu bewältigen. Gelaufen wird überwiegend auf asphaltierten und befestigten Wegen. Zeitlimit sind 6 Stunden plus Toleranz der Organisatorin. Jeder stoppt seine eigene Laufzeit und trägt sie später in eine Liste ein.

 Es geht los und wir laufen hinter dem Herkules entlang ca. 50m. Dann geht es rüber zur Wiese und durch einen schmalen Pfad kommen wir auf der rechten Seite neben dem Oktogon.

 Von hier gibt es einen herrlichen Weitblick über das ganze Kasseler Becken. Direkt unter uns liegen die Wasserkaskaden, wo es im Sommer immer wunderschöne Wasserspiele gibt.

 Beim Blick hoch zur Herkulesfigur sieht man die Kupferstatue des griechischen Halbgottes Herakles. Sie ist auch das Wahrzeichen der Stadt Kassel. Man kann auch sagen Herkules überwacht das gesamte Kasseler Becken, denn er ist auch schon von weitem sichtbar.

 Auf der Rückseite laufen wir im spitzen Winkel in Richtung des Lokals Herkules-Terrassen. Es geht daran vorbei und hinter dem Parkplatz linksseitig, tauchen wir in den Wald ein. Am Waldanfang stehen mehrere Schilder, die auf die verschiedenen Wanderziele hinweisen sowie ein großes Schild für den Panoramawanderweg „Kassel Steig“.

 Beim Kassel-Steig handelt es sich um einen Wanderweg, der hier am Herkules beginnt und einmal Kassel umrundet. Er hat eine Gesamtlänge von ca. 160km und wird in 12 Etappen eingeteilt.

 Gleich dahinter steht auf dem Rastplatz die Versorgung, die ein richtiges Läuferbuffet ist. Hier kommen wir noch 9mal vorbei und können uns in Ruhe versorgen. Wir folgen dem unebenen Waldweg leicht abwärts.

 Dann kreuzen wir die Straße, die zum Waldgasthaus Elfbuchen führt. Nach einem kurzen Stück Wald laufen wir weiter am Waldrand entlang neben der großen Weide.

 Wir laufen ein Stück der Weide entlang in Richtung Silbersee. Im Hintergrund sehen wir den Dörnberg.

 Am nächsten Abzweig biegen wir den Pfeil nach rechts ab und kommen auf einen schmalen asphaltierten Weg der direkt zum Waldhotel „Elfbuchen“ führt. Wären wir links weiter gelaufen wären wir abwärts zum Gasthaus Silbersee gelaufen. Es geht nun bis kurz vor das Waldgasthaus unter den dichten Wald entlang.

 Nun erspähen wir kurz den großen alten Steinturm, den man auch besteigen kann. Hier geht es scharf rechts ab und aufwärts über die Verbindungsstraße vom Herkules zum Gasthaus Elfbuchen. Hier sammeln wir die Höhenmeter die lt. Ausschreibung mit 80HM pro Runde angegeben sind.

 Oben angekommen kommen wir aus dem dichten Wald und nun geht es länger abwärts in Richtung Herkules-Parkplatz.

 Dann gibt es freien Blick zum Herkules, der ganz klein am Horizont auftaucht. Es geht weiter runter jedoch nicht direkt zum Parkplatz. Wir biegen vorher nach links ab und erreichen den Parkplatz am Besucherzentrum oberhalb.

 Der Besucherparkplatz ist heute sehr gut belegt, obwohl es heute keine Wasserspiele gibt. Gleich dahinter am Besucherzentrum ist die erste Runde vorbei.

 Während Werner und ich noch die ersten 2 Runden allein waren kamen dann die Läufer nach und nach und überholten uns. Bei 14 Startern ist man dann auch nicht mehr allein auf der Strecke, denn man wird immer wieder mal überrundet. Heute sind sogar drei schnelle Läufer dabei die den Marathon mit den 10 Runden und rund 800 Höhenmetern unter 4 Stunden finishen werden. Das Wetter wird langsam ungemütlicher und bei unseren letzten Runden haben wir auch noch Regen.

 Dann nach 10 Runden ist es geschafft und ich habe meinen 19. Marathon in diesem Jahr geschafft. Wie immer gibt es gleich nach dem Lauf eine Medaille und die Urkunde für diesen Lauf.

 Die Erinnerungsfotos an den Lauf hat Werner vor dem Start von mir gemacht.

Die Ergebnisse vom heutigen Lauf der 12 Männer und 2 Frauen:

1. Rüdiger Alps             Aschaffenburg                          3:44:42

2. Paul Lehmann           Darmstadt                                3:51:59

3. Sven Grebe              KSV Baunatal                           3:57:34

4. Klaus Neumeister      100 Marathon Club                  4:16:56

5. Michael Keine           100 Marathon Club                   4:28:44

6. Olaf Grimm               Trail Ultras Hannover                4:30:43

7. Peter Martin              FC St. Pauli Marathon              4:42:42

8. Bernhard Hertinger    100 MC / LT Hemsbach            5:06:10

9. Peter Orth                 100 MC / LG Vellmar                 5:09:13

10. Ewald Koma           LT Hemsbach                             5:30:05

11. Bernd Neumann      100 MC / LG Vellmar                 6:17:47

12. Werner Kater          100 MC / TSV Fuhlen                6:33:14

 

1. Sylke Kuhn               100 Marathon Club                   5:08:34

nach 4 Runden bzw. 17,2 km ausgestiegen ist Sylvia Frühauf mit einer Zeit von 2:20:07

 Übermorgen geht es weiter beim Salzgitter See Marathon bei Marc Fisch